Auge in Auge mit Arkadii / Face to face with Arkadii [AR]

[Deutsch] Lerne unseren EFDler Arkadii kennen!

Warum hast du dich entschieden den EFD im Ausland zu machen?

Der EFD meint, dass man einen freiwilligen Dienst fast in jedem Europäischen Land machen kann. Ein europäischer Freiwilliger zu sein bedeutet ein Mitglied der anderen Gesellschaft zu werden. Man bekommt die Möglichkeit zu erleben, wie es ist für ein Jahr ein Bürger des anderen Landes zu sein, ein anderes Leben aus drinnen zu sehen, eine neue Welt zu entdecken.

 In welchem Land machst du dein Projekt?

Ich mache meinen europäischen Dienst im Deutschland, Brandenburg.

Wie lange dauert dein Projekt?

Ich habe ein langfristiges Projekt, das für ein Jahr geplant ist, von 19.09.12 bis 19.09.13

Wie hast du genau dieses Projekt ausgewählt? Warum?

Ich muss sagen, dass alles ganz zufällig passiert ist. Ich habe eine Einladung bekommen, bei einem Projekt im Deutschland teilzunehmen. Eigentlich wurde diese Einladung nicht unmittelbar an mich adressiert. Sondern es war eine Mailingaktion, die an mehrere Leute ging. Sie legte fest, dass ein ukrainisches Mädchen aus ihrem persönlichen Grund aufgegeben hat, an diesem Projekt sich zu beteiligen.

So kann ich sagen, dass ich nicht genau das Projekt ausgewählt habe, sondern das Projekt mich ausgewählt hat.

Beschreib kurz dein Projekt.

Ich arbeite/mache freiwilligen Dienst beim Jugendbildungszentrum Blossin, Brandenburg, Deutschland. Es befindet sich ca. 50km weit von der Hauptstadt Deutschlands Berlin. Im kurzen kann man alles, was wir hier machen, als Erlebnispädagogik beschreiben. Kinder spielen, klettern, baden, Kanu Tours machen und lernen gleichzeitig. Es ist ein bisschen kompliziert meine Aufgaben aufzuzählen, weil der EFD nicht wirklich als Job gemeint wird, sondern als ein Bildungsprogramm für Jugendliche. So fühle ich mich ganz frei selbst zu entscheiden, was zu machen oder sich selbst zu beschäftigen. Trotzdem gibt es natürlich eine bestimmte Liste der Richtungen:

  • Büroarbeit (Engagement mit internationalen Projekten; Übersetzung von Deutsch nach Englisch und umgekehrt; verschiedene Veranstaltungen planen; Posts für unsere Internetseite, Blog und Facebook Seite schreiben; Hilfe bei der Rezeption u.s.w.)
  • Arbeit mit Gruppen (Klettern, Kanu Tours, Interaktion Spiele, sportliche Aktivitäten, Gelände kennenlernen, Transfer, Kinoabend und Disco organisieren)
  • Seminare (teilnehmen und vorbereiten, Fotos und Videos machen, sowie auf CDs brennen, Hilfe mit Materialien)
  • Spaß haben (es ist immer möglich irgendwelche Aktionen mitzumachen, die Arbeit einer anderen Person zu beobachten und dabei lernen)

***

[English] Get to know our EVSer Arkadii!

Why did you decide to make EVS abroad?

EVS suggests that within the project one can be a volunteer nearly in every European country. Being a European Volunteer means to be a member of the certain society, different one, to try how it feels like just for one year to become a citizen of another country, to see the life from inside, to compare it to the lifestyle of your country, to explore the whole new world.

 In which country you are going to do your project?

I’m doing my EVS in Germany, Brandenburg.

 How long is your project?

I have a long-term project, it suggests that that I should stay here for one year, namely from 19.09.2012 – 19.09.2013

 How did you choose this country and this project? Why this one?

It happened by chance. I’ve received an invitation to participate in a project in Germany. Invitation was not addressed to me directly, a sort of mass mailing. The issue was that one Ukrainian girl refused for some reasons to participate in the project and now one volunteer from Ukraine was urgently needed. I can say that it was not me to choose the project, but vice versa.

Describe briefly your project

I work (if a volunteer service may be called work) in a youth educational centre “Blossin”, in Brandenburg, Germany. It is only about 50km from Berlin. Everything what we do here can be briefly described by “experiential education” (“ErlebnisPädagogik” in German). It is a fascinating combination of free-time activities and teaching at the same time. Children play, climb the walls, swim, make canoe tours, perform different interaction games and at the same time learn.

My tasks:

First of all I should say that it is quite difficult to enumerate my tasks. EVS is an educational and learning program; it is not a job as we understand it. So I’m quite free to choose what to do and how to engage myself. Though there is a certain list of occupations of course:

  • Office work (engagement with international projects, translation from German to English and vice versa, planning certain events, writing posts for the site and facebook page, arranging seminar materials, help at the reception, taking care of flyers as well as designing them, take part in management meetings where plans for the future discussed…)
  • Work with groups (leading different classes, ex. making canoe tours, climbing, interaction games, sport activities, showing the neighborhoods and territory, transfer from airport or railway station, taking care of film and disco evenings)
  • Seminars (taking part in them as well as preparing seminar rooms, making video and photo and burning them to CDs, check the equipment for seminars, trainer assistance…)
  • Having fun (we are always welcome to join any course, to see how another team leader works and help him at the same time we learn as well)
Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s