Passiert da noch etwas in Blossin…?

Passiert da noch etwas in Blossin?

Mit der Arbeit für uns Freiwillige in Blossin verhält es sich so, dassmanchmal wenig zu tun ist, aber wir manchmal die ganze Woche  beschäftigt sind. Nach einer ruhigen Woche war es Zeit für 7 Tage Arbeit: Kletterwand bauen, Ultimate Frisbee, ZweiMattenBall und am Wochenende war  Clubrätetreffen, wo die Leute die von ZweiMattenBall gehört hatten, das dann auch gerne spielen wollten.

Dann war es Zeit für Urlaub! Nach sieben schönen Monaten in Deutschland erwarteten meine Gäste, dass ich ihnen eine gute Führung durch Berlin geben kann, was ich dann auch gerne und hoffentlich gut gemacht habe. J

Am Donnerstag, den 7. Mai sind wir – Lucas, Magda, ich und eine andere französische Teamerin aus Blossin zurück zur Schule gegangen.

Dieses Mal aber nicht, um selbst etwas zu lernen, sondern um uns mit 40 Jugendlichen zwischen 15 und 17 Jahren über Europa, die EU und im Besonderen über unsere Heimatländer auszutauschen.

Wir haben mit einem Quiz über unsere Länder angefangen. Dieses hat mit viel Begeisterung NATÜRLICH das Team Niederlande gewonnen. J

Nachmittags haben wir in kleineren Gruppen über folgende Themen gesprochen:

  • Europa ist meine Zukunft, wenn…
  • Europa/EU
  • Interkulturelle Wahrnehmung / Stereotypen
  • EU-Mobilität

Es war ein schöner Tag in der Rolle eines Lehrers zurück an die Schule zu gehen.

Am Freitag war in Brandenburg (Stadt) der Tag der Freiwilligen. Dort sind alle Freiwilligen aus dem Land Brandenburg zusammen gekommen. Nach verschiedenen Vorträgen und der Ehrung der besten Freiwilligen des Jahres, zu denen auch unser TIM J zählt, nahmen wir an verschiedenen Workshops teil.

Am Freitag, den 8. Mai und Samstag, den 9. Mai fand in Potsdam der Große Internationale Spielmarkt statt. Und natürlich war Blossin auch vertretet.

Am Samstag waren Tim und ich mit einer anderen Kollegin in Potsdam, um dort die Besucher über die Möglichkeiten von Blossin zu informieren.

Leider gab es durch den Streik der Bahn nur wenige Leute. Aber das bedeutete, dass wir die Möglichkeit hatten, selbst über den Spielmarkt zu laufen und verschiedene, schöne internationale Spiele zu entdecken.

Zum Schluss: das Wetter wird immer besser, die Temperatur gehen nach oben, der Palstek ist geöffnet…kurz gesagt die arbeitsreichen, aber auch schönsten Monate sind da.

Kim

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s