20 Jahre EFD

Erasmus + Geburtstag Blog

Am Dienstag, den 23. Januar nahm ich an der Jubiläumsfeier zum Geburtstag von Erasmus + und dem EVS-Projekt teil. Ich war eingeladen, an diesem Ereignis teilzunehmen. Wie auch immer, nachdem ich die Informationen für dieses Ereignis und die Bedeutung erhalten hatte (Minister und andere hoch dekorierte Vertreter würden anwesend sein), war ich erfreut, ein Teil davon zu sein. Nach dem Gespräch mit einem der Organisatoren entschieden wir, dass es besser für mich wäre, auf Englisch zu antworten, um meine Punkte klar auszudrücken, da mein Deutsch immer noch schrecklich ist.

Ich und Friedrich besuchten dieses Ereignis und wurden bei unserer Ankunft mit Sandwiches, Getränken und Keksen begrüßt. Der Tag begann mit einer schnellen Probe und dann begann die erste Hälfte des Tages mit einer kurzen Rede von Frau. Prof. Dr. Johanna Wanka (Bundesministerin für Bildung und Forschung), ein Video von Frau. Dr. Angela Merkel (die leider aufgrund unvorhersehbarer Umstände nicht da sein konnte) und ein Gremium darüber, was Erasmus + und EVS für Deutschland bedeutet und welche Vorteile diese haben.

Dann kam die Mittagspause, in der wir frei waren, so viel wie möglich zu essen, was wir natürlich taten. Eine komplette Mahlzeit mit Vorspeise, Haupt- und Dessert bedeutete, dass wir nach dem Runterspülen mit etwas Apfelsaft bereit waren, ins Zimmer zurückzukehren, um die Konferenz zu beenden. Zuerst setzte ich mich aber mit einem Journalisten der Berliner Zeitung, der mich ein paar Fragen stellte. Wir hatten eine kurze Plauderei über meine Zeit hier in Deutschland und dies wurde dann in Form eines Artikels veröffentlicht (deren Link unten zu finden ist).

Dann kam ich an die Reihe. Ich ging auf der Bühne mit zwei anderen, die mich auf dem Panel begleiten würden, um über das Thema “Europa braucht Engagement” zu sprechen. Ich wurde gefragt, ein paar Fragen, warum ich mich entschied, meinen EFD zu machen, was ich von Brexit denke (dies scheint immer zu kommen aus irgendeinem Grund); Die Fragen waren einfach zu beantworten. Der härteste Teil war mit Hunderten von Augen blickte auf Sie und Ihr Gesicht auf einen riesigen Bildschirm projiziert werden. Aber sobald ich hörte, wie das Publikum ein paar Mal lachte, wusste ich, dass ich etwas richtiges tat, was mich dazu veranlasste, mich weniger unter Druck zu setzen.

Allmählich ging alles zu Ende, die Menschen begannen allmählich den Saalzu verlassen, die ich als mein Stichwort sah, um das gleiche zu tun, wie es ein langer Tag war. Nachdem ich mich verabschiedet hatte und mit einer wirklich netten Frau gesprochen hatte, die sich auf meine Punkte über Brexit geeinigt hatte, gingen ich und Friedrich nach Hause, um uns für den nächsten großen Tag zu entspannen und zu schlafen.

Als nächstes auf dem Kalender ist eine Disco mit DJ Adam und dann Pimp My Winter.

Bis zum nächsten Mal – Adam

Erasmus+ Birthday Blog

On Tuesday 23rd January I took part in an interview for the birthday of Erasmus+ and the EVS project. I was invited to take part in this event before Christmas and since I never applied and they contacted me for it I guess they just wanted the best. Anyways after receiving the information about this event and the significance of it (ministers and other highly decorated representatives would be in attendance) I was delighted to be a part of this. After talking to one of the organizers we decided that it would be better for me to respond in English in order to express my points clearly as my German is still terrible.

Myself and Friedrich attended this event and was met with sandwiches, drinks and biscuits upon our arrival. The day started with a quick rehearsal and then the first half of the day began with a short speech from Frau. Prof. Dr. Johanna Wanka (Bundesministerin für Bildung und Forschung), a video from Frau. Dr. Angela Merkel (who unfortunately couldn’t be here due to unforeseeable circumstances) and a panel talking about what Erasmus+ and EVS means for Germany and the benefits of these.

Then came the lunch break in which we were free to eat as much as we could which of course we did. A complete meal with starter, main and dessert meant that after washing it down with some apple juice we were ready to back into the room to finish the conference however first I had a sit down with a journalist from the Berliner Zeitung who asked me a few questions and we had a quick chat about my time here in Germany and this was then published in the form of an article (the link of which can be found below).

Then came my turn to shine I walked on stage with two others who would be joining me on the panel to talk on the topic of ‘Europe needs engagement’. I was asked a few questions ranging from why I chose to do my EVS to what I think of Brexit (this always seems to come up for some reason); the questions were easy to answer the hardest part was having hundreds of eyes looking up at you and your face being projected onto a massive screen. However once I heard the audience laugh a couple of times I knew I was doing something right which made me feel less pressured.

Then the event gradually came to a stop, people gradually started to leave which I saw as my cue to do the same as it had been a long day. After saying goodbye and talking to a really nice woman who agreed on my points about Brexit, myself and Friedrich went our separate ways home to relax and sleep for the next big day ahead.

Next up on the calendar is a disco with DJ Adam and then Pimp My Winter.

Until the next time – Adam

 

interview-1interview-2

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s